Archive for the ‘Zensursula’ Category

#Politik: Das System #Zensursula

Der Spiegelfechter analysiert in seinem Blog das System von der Leyen, beleuchtet, woher unsere Familienministerin ihre (falschen) Informationen erhält und erklärt, was Microsoft damit zu tun hat:

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/579/zensursula-indien-microsoft-und-die-luge-in-der-politik

Sollte man sich aber nur durchlesen, wenn man einen Eimer neben sich stehen hat.

Advertisements

#Politik: #Zensursula und die Mathematik

Ja, es ist schon so eine Krux, wenn man nicht richtig rechnen kann. Dann bleibt einem eigentlich nichts anderes mehr übrig, als Ministerin bei Angela Merkel zu werden:

http://netzpolitik.org/2009/oops-she-did-it-again-zensursula-und-die-95-kipo-schurkenstaaten/

Oder kann sie etwa zählen und macht es nur nicht, etwa um uns zu beeinflussen? Un-vor-stell-bar!

#Netzleben: Sag ja zu #Zensursula!

Das jedenfalls scheint die Meinung der großen deutschen sozialen Netzwerke zu sein, wie netzpolitik.org zeigt:

http://netzpolitik.org/2009/deutsche-social-networks-sagen-ja-zu-zensursula/

Abmelden. Wenn man denn jemals dabei war.

#Politik: Innenministerkonferenz stellt Zugriff auf Kinderpornographie unter Strafe

Das entsprechende Gesetz ist noch nicht mal gedruckt, da wird schon nachgelegt: Die Innenministerkonferenz stellt den Zugriff auf Kinderpornographie unter Strafe, berichtet Fefe:

http://blog.fefe.de/?ts=b4bac6bb

Im Klartext: Schon der versehentliche Zugriff sorgt für ernsthafte Probleme – ich sag nur: Cross-Site-Scripting…

#Netzleben: Experten und ihr Praxisnutzen

Man muss sich nur genug mit Experten umgeben, um eher unbeschlagene Zeitgenossen genug beeindrucken und beeinflussen zu können, meint Holgi:

http://blogs.hr-online.de/nightline/2009/06/25/praktisch-fur-die-doofen-experten/

…und legt dar, warum das so ist.

#Medien: Online vs. Print

Die ZEIT hat das Interview mit von der Leyen und Franziska Heine selbstverständlich auch in ihrer Druckausgabe gebracht. Allerdings mit einem kleinen Unterschied:

http://www.unpolitik.de/2009/06/25/finde-den-unterschied-zeit-online-vs-printausgabe/

Sei es, wie es sei – das „offizielle“ Statement lautet jedenfalls: „Sorry für die falsche Unterzeile. Im Blatt war es zu spät, Online konnten wir sie korrigieren, daher gibt es nun zwei Versionen“ (hier). Wenn es Absicht war, ist es sackfrech. Wenn nicht, ist es saupeinlich. So oder so ist es doof.

#Netzleben: Ihnen ist egal, was wir denken

Die ZEIT bringt Ursula von der Leyen und Franziska Heine zusammen:

http://www.zeit.de/online/2009/26/leyen-heine-netzsperren

Man beachte vor allen Dingen, wie sehr die Beiden aneinander vorbei reden. Und wie dünn die Argumentationsdecke auf Seiten der Regierung ist.

#Politik: Frau Krogmann (CDU) und Kasachstan

Das Blog netzpolitik.org setzt sich mit der Aussage von Frau Krogmann (parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) auseinander, die erklärt hatte, das man leider aus rechtlichen Gründen keinen Zugriff auf Server in Kasachstan hätte, auf denen kinderpornographisches Material liegen würde:

http://netzpolitik.org/2009/liebe-frau-krogmann-das-mit-kasachstan-habe-ich-geklaert/

…womit geklärt wäre, wieviel Ahnung Frau Krogmann in Bezug auf die Rechtslage im Internet hat. Aber damit steht sie ja nicht alleine.